TownsMill

...nach 17 Jahren fliegen wir raus (s. u.)!

Ich habe ein paar Stichpunkte in der Entwicklung unseres Mietverhältnisses zusammengetragen.


Wusstest Du, dass:
  • Heike + ich seit Januar 2003 begeistert in der TownsMill leben?
  • wir seitdem (gerne) in Summe etwa 140.000 Euro Miete bezahlt haben?
  • es derzeit nicht leicht ist, ansprechenden Wohnraum zu vernünftigen Mietpreisen oder passende Wohnimmobilien in Lübeck zu finden?
  • Eigentümer aktuell in der Lübecker Innenstadt teilweise 14 Euro (und mehr) Monats-Kaltmiete für einen Quadratmeter Altbau verlangen?
  • Heike + ich im Winter 2011/2012 im Glauben an ein langfristiges Zuhause im Mühlendamm unsere Tochter Lilly im Garten begraben haben?
  • an der TownsMill eine Bronzetafel mit Aufschrift 'Unter Denkmalschutz wiederhergestellt mit Hilfe der Possehl-Stiftung' angebracht ist, deren Vorstandsvorsitzender M. Schön heute ist (link)?
  • Heike + ich von 2015 bis 2017 versucht haben, mit unserem Vermieter ins Gespräch zu kommen und wiederkehrend vertröstet wurden (Urlaub, Internetprobleme, Krankheit, Terminsache, Auslandsaufenthalt, nicht-auffindbare Unterlagen, ...)?
  • wir außer angemeldetem Gesprächsbedarf und -Bereitschaft angeboten hatten, unsere Miete anzupassen?
  • ein seit knapp 35 Jahren geschäftsführender Kopf einer Immobilienverwaltungsgesellschaft (link) 2015 versäumt hatte, die Einrichtung von Ferienwohnungen in der Mühle genehmigen zu lassen?
  • im Nachbargebäude der TownsMill das Lübecker Bauordnungsamt beherbergt ist (link)?
  • im Mühlendamm 24 von 2016 bis 2018 Ferienwohnungen betrieben wurden?
  • wir unserem Vermieter nach über 16 Jahre bestehendem Mietverhältnis zum ersten Mal am 31-03-2019 vor Gericht persönlich begegnet sind?
  • nicht nur wir, sondern auch eine Richterin des Amtsgerichts Lübeck, den geltend gemachten Eigenbedarfsanspruch fragwürdig fand?
  • im gleichen Schreiben des Rechtsanwaltes von M. Schön, in dem uns wenig später mitgeteilt wurde, dass die Eigenbedarfskündigung für Henri nicht weiter verfolgt würde, eine Eigenbedarfskündigung für Tochter Stella formuliert war?
  • die zweite Eigenbedarfskündigung, kurz bevor sie uns anwaltlich zugestellt wurde, (mündlich) unserer Nachbarin angekündigt war?
  • M. Schön an anderer Stelle in der Innenstadt Wohnraum zur Vermietung angeboten hat (z. B. im August 2019)?
  • Henri Anfang September 2019 mit einer Freundin nach Marburg gezogen ist?
  • im Erdgeschoss der TownsMill ca. 160m² seit fast einem Jahr ungenutzt sind?
  • ich uns gegenüber 'nachhaltige Bemühungen zum sozialen In-Gleichklang-Bringen der Welt' von M. Schön (link) nicht erkenne?
  • M. Schön ein Träumer ist, der den Schwachen auf der Welt helfen möchte (link)?
Oben gemachte Aussagen stellen meine Wahrnehmung im Gerangel um einen geliebten Wohnstandort dar. Gerne erkläre ich Hintergründe + sage meine Meinung. Sprich mich an: Till@TownsMill.de

Videoabend

Spielregeln des Videoabends

Montags findet in der TownsMill ein Fimabend statt, bei dem meistens selbstgebrautes LaTiO-Bier ausgeschenkt wird.
Pizzabestellung wird um 8 aufgegeben.
Filmstart zwischen halb neun und neun. Bis dahin sollte Essen da + gegessen sein.

Robin Hood

haben 6 Leute am 14.10.2019 gesehen. (Trailer siehe oben)

6 Bewertungen:
5,2 von 10 Punkten
"Mittelalter-Steam-Punk. Interessante Erzählweise: Die Gefechte mit Pfeil und Bogen wurden so wie in modernen Kriegs-Actionfilmen in Szene gesetzt.
Die Story für sich genommen ist banal."
Olox

LaTiO

LaTiO

LaTiO ist das selbst gebraute Bier von Lars, Till und Olox. Etwa alle 5 Wochen treffen wir uns am Wochenende und brauen einen neuen Sud. Der Braumeister bestimmt Rezept, Zutaten und Dauer der Rasten.
Diese heitere Veranstaltung dauert sechs bis acht Stunden, in denen viel zum Thema Bier gefachsimpelt, und das ein oder andere Bier getrunken wird. Die Ergenisse? Jedes ist einzigartig + es kommen leckere Biere dabei raus!

Wakenitz Drachen

Die Wakenitzdrachen sind ein Team mit Tradition, so wie das Drachenbootfahren:
'Wir sind die älteste Drachenboot-Mannschaft Lübecks, gegründet 2004. Unser Team-Name ist durch unser ursprüngliches Trainingsgewässer entstanden, die Wakenitz – auch bekannt als Amazonas des Nordens.
Heute trainieren wir 2 bis 3 mal in der Woche auf dem Elbe-Lübeck-Kanal, auf der Trave, rund um die schöne Lübecker Altstadt und auf der Wakenitz, unserem alten Trainingsterrain. Im Laufe eines Jahres nehmen wir an ca. 8 - 10 Drachenboot-Veranstaltungen in Norddeutschland teil. Gefahren werden Kurzstrecken von 200m bis 1000m, sowie Langstrecken von 3km bis 20km.'

Zur Internetseite der Wakenitz Drachen